Im Allgemeinen besteht die Hauptanwendung von Anastrozol bei Männern darin, die Produktion von Östrogen, dem wichtigsten weiblichen Geschlechtshormon, zu hemmen. Das Medikament wird in der Regel als Hormontherapie für postmenopausale Frauen mit Brustkrebs verschrieben, aber in seltenen Fällen, wenn ein männlicher Patient Brustkrebs hat, kann Anastrozol auch eine Behandlungsoption sein. Die Verwendung von Anastrozol ist auch im Sport unter Bodybuildern üblich, die ihren maskulinen und muskulösen Körperbau erhalten wollen, insbesondere unter denen, die Steroide einnehmen. Anastrozol kann auch Teil der Behandlung von Männern sein, die an Prostatakrebs leiden.

Die Unterdrückung von Östrogenen, insbesondere des Hormons Östradiol, ist bei Männern mit hormonellem Ungleichgewicht oft notwendig. Erhöhte Spiegel weiblicher Hormone bei Männern können sich als Gynäkomastie (vergrößerte Brüste) und Hypogonadismus (Beeinträchtigung der Hodenfunktion) äußern. Im schlimmsten Fall kann ein Östrogenüberschuss das Risiko für Prostatakrebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Es hat sich gezeigt, dass die Verschreibung von Anastrozol an Männer in diesen Situationen den Östradiolspiegel deutlich senkt und damit die Symptome und Risiken verringert.

Die Unterdrückung von Östrogenen ist auch ein wichtiger Faktor bei der Behandlung von Brustkrebs, da die Forschung gezeigt hat, dass sich Brustkrebszellen tatsächlich von Östrogenen ernähren, um sich zu vermehren und den Krebs zu verschlimmern. Anastrozol verhindert, dass das männliche Sexualhormon Androgen in Östrogen umgewandelt wird, wodurch der Östrogenspiegel im Körper gesenkt wird. Anastrozol für Männer ist im Allgemeinen eine gängige Behandlungsoption für Männer mit Brustkrebs, da sowohl weiblicher als auch männlicher Brustkrebs pathologisch ähnlich sind.

Im Sport ist Anastrozol für Männer die Aufrechterhaltung einer leistungsfähigen und voluminösen Körperbau in Bodybuilder, vor allem diejenigen, die anabole Steroide verwenden. Eine der Funktionen von Steroiden besteht darin, dass sie die Wirkung von natürlichem Testosteron nachahmen, was zu einer Zunahme von Eiweiß, Muskelmasse und Kraft führt. Ironischerweise signalisieren übermäßige Mengen an Testosteron und testosteronähnlichen Medikamenten dem Körper, männliche Hormone in Östradiol umzuwandeln, was zur Entwicklung weiblicher Merkmale wie Brüste und Fettansammlungen führen kann. Bodybuilder wirken dieser Hormonumwandlung mit Anastrozol entgegen, aber die Anwendung ist oft unkontrollierbar und kann mehr Nebenwirkungen haben.

Es hat sich auch gezeigt, dass Hormone die Häufigkeit von Prostatakrebs erhöhen, insbesondere bei älteren Patienten oder solchen in fortgeschrittenen Stadien der Krankheit. Häufig werden den Patienten Medikamente verschrieben, die den Testosteronspiegel senken, um die Ausbreitung des Krebses zu verhindern. Einige Studien haben jedoch gezeigt, dass Östrogene die Prostata ebenfalls vergrößern und zum Krebswachstum beitragen können. Ärzte verschreiben Anastrozol, um den Östrogenspiegel niedrig zu halten, insbesondere weil ältere Männer einen höheren Östrogenspiegel haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.